Montag, 2. Juli 2012

Ha...!

..meinte die Bankangestellte, kenn' ich auch (!!!) - (halb so alt wie ich) - außerdem:  täglich Einer ;-)) .... als ich ihr, leise flüsternd über den Tresen raunte, ich hätte drei Mal meine PIN-Nummer der Scheckkarte falsch eingegeben, am Geldautomaten. Ich hätte schwören können, das würde mir NIE passieren. Habe neulich noch bei einer Kollegin darüber gelacht.
Die Nummer ist wieder in meinen Kopf zurück gekehrt und Knete in der Tasche. Unfassbar,  und nur in diesem intimen Kreis eines Blogs wirklich erzählbar.

Kommentare:

Svenja-and-the-City hat gesagt…

lach... Das ist mir auch schon BEINAHE passiert. Nach der zweiten Fehleingabe habe ich aufgehört und mich am nächsten Tag wieder erinnert.

Es ist unglaublich, wieviele Leute die PIN mit Edding auf die Karte schreiben, aber das ist nun überhaupt keine gute Idee.

Viel Spaß beim Geldausgeben, liebe Frau Indication.

Herzliche Grüße
Svenja

Indication hat gesagt…

Hab sie jetzt heimlich mit Edding auf die Kante des Geldautomaten geschrieben...!! ;-))
*Scherz*!!

Bluhnah hat gesagt…

Ohoh... :-)
meine Nr. ist zur Sicherheit verschlüsselt im Handy gespeichert ,-)

die_schottin hat gesagt…

Och, als wir damals unsere jetzige Wohnung kernsaniert haben ist mirt das auch passiert. Ich bin nach dem 2. Fehlversuch allerdings gleich rein und habe um persönliche Auszahlung gebeten und mir gleich eine neue Karte bestellt. Bei mir kam die PIN nicht mehr zurück. War unwiderruflich auf meiner festplatte gelöscht und mit wichtigeren Dingen, wie z.B. dem Namen des Mörtels, überschrieben.

lagomorpha hat gesagt…

hallo
ich bin am mittwoch dran, nun wird es ernst... ich gehe dsvon aus, dass ich mich zukünftig noch virl male melden und bloggen kann...
liebe grüße
mario