Mittwoch, 10. August 2011

Nachtfalter falteten meine Nacht

Fliegengitter kenne ich. Habe so etwas aber nicht. Irgendwie kommen Fliegen nicht zu mir. Allerdings hatte ich neulich, als es mal ganz schwül und warm war und ich ins Bett gehen wollte, so ca. 20 (!) oder noch mehr Nachtfalter in meinem Schlafzimmer an der Gardine und unter der Decke hängen. Da konnte ich natürlich nicht einfach so ins Bett und habe alle mühsam mit einem umgestülpten Glas eingefangen und auf dem Balkon ausgesetzt. Ich bin unheimlich gelaufen und jedes Mal, wenn ich wieder ins Schlafzimmer zurück kam, saßen sie an anderer Stelle und flatterten hoch und mir teilweise um die Ohren. Ich habe sie am nächsten Tag, da kamen noch so ca. 10 Nachzügler oder versteckte Partisanen, mal fotografiert (nicht so gut gelungen). Es waren dicke Flattermänner mit ca. 3 cm langen Körpern und dunkelbraunen bepuderten Flügeln....
Nee... das war nicht schön. (Nachgelesen in einem Naturforum: es gibt über 300 Arten von Nachtfaltern). Ich hatte wohl Licht im Flur brennen lassen und da wurden sie vom hellen Schein angezogen... aber so viele Geflügelte auf einmal das war schon ein Schreck. - Im Gesicht und in den Haaren, aufgescheucht und umher fliegend sind die
nicht sehr angenehm. Ich hätte schreien können, hätte ja aber auch nichts genützt.

Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Wir hätte die Falter gar nicht schnell genug vor der Mafia retten können. Gebe zu: nicht angenehm so ein Geflatter. Aber der Größenangabe nach immerhin keine Kleider-oder ähnliche Motten.
lg Barbara

Annette's Blogwelt hat gesagt…

Bei mir ist letzten ein Falter reingeflogen, und das bei 4 Katzen, du kannst dir bestimmt vorstelle was hier losgewesen ist. Ich habe dann die Fellis in "Schacht" gehalten und Göga ist auf Falterfang gegangen.

LG Annette

Indication hat gesagt…

Katzen wären vielleicht eine Lösung gewesen oder das allergrößte denkbare Chaos... ? ;-)

Anonym hat gesagt…

Das waren garantiert männliche Falter, so kurz vor dem zu Bett gehen...
Wenn man so einen Falter bei Tageslicht in der Hand näher betrachtet, sieht man die Farbenvielfalt der Flügel. Dann haben sie nichts unangenehmes mehr an sich. Allerdings bei der Vielzahl, dem Herumgeflattere, Dunkelheit und dann alleine...

Indication hat gesagt…

Genau... alles Kerlchen. Keinerlei Farbenvielfalt. Und in die Hand haben sie sich nicht nehmen lassen.

die_schottin hat gesagt…

Ich mag die Viecher auch nicht besonders. Einer Bekannten von mir ist ne kleine Motte ins Ohr geflogen und kam nicht mehr raus. Die wurde dann am nächsten Tag vom HNO tot aus dem Ohr geborgen. Das Mistvieh war bis ganz rein geflogen. Ekelhaft, oder?