Montag, 6. April 2009

Friedhöfe

..habe ich schon als Kind als einen besonderen Ort der Ruhe, Geborgenheit und des Friedens empfunden. Ich habe gemeint, die Vögel würden dort schöner, klarer und lauter singen und die Blumen und Bäume würden auf zauberhafte Weise bunter und kräftiger blühen. Immer geheimnisvoll - aber nie bedrückend. -
Wir haben hier einen großen alten Friedof auf dem es ganz viele verwitterte, von Efeu fast zugewachsene, Grabsteine gibt aber auch gepflegte und behütete Gräber sehr alter Familien. Unter anderem ist hier das Grab von Lessing, mit verwelkten Kränzen und Blumen zum Todestag des Dichters, der am 15. Februar 1781 starb zu finden. Hier sind die Gräber von Carl Theoder Ottmer, der das Schloss und den Alten Bahnhof entwarf und die Gräber des Sprachforschers und Verlegers Joachim Heinrich Campe, der Verleger Georg Westermann und Friedrich Vieweg, des Architekten Peter Joseph Krahe und des Schriftstellers Friedrich Gerstäcker.
Das Allerallerschönste an diesem Ort ist für mich, dass er zu dieser Jahreszeit, immer wiederkehrend, in einen blauen Teppich aus Blausternen zu versinken scheint. Ein berauschend schöner märchenhafter Anblick und ein wunderbarer, ganz besonderer Ort.

Kommentare:

Deep blue Nyx hat gesagt…

Guten Morgen =)

Ja, Friedhöfe mag ich auch. Da geh ich auch schon mal zum lesen oder spazieren hin. Auch wir haben hier nen grossen Friedhof, mit Teich und Bachlauf... Kann dich also gut verstehen. Aber unser Friedhof ist nicht so prominent wie deiner ;)

Deine Fotos sind einfach traumhaft schön... danke fürs zeigen.

Wünsch dir noch nen schöne Osterwoche

Alexandra

schuschan hat gesagt…

Hier ist noch eine die gern auf Friedhöfe geht,ich mag diese Ruhe und die wunderschönen alte Bäume und Gräber.besonder schön sind die Friedhöfe in Schottland.....
Tolle Bilder!

sichtweisen hat gesagt…

Ich schließe mich den Damen an. Sie sind "eigenartige" Orte, die Friedhöfe. "Fried ...." weil friedlich. Weil Menschen hier Ihre (letzte) Ruhe und aber auch den Frieden gefunden haben. Mystisch sind sie auch. Keine Frage. Wer noch nie bei Vollmond auf einem war, der sollte es tun. Zum Beispiel am kommenden Donnerstag. Da ist der nächste volle Mond. Ruhig. Friedhöfe sind auch ruhig. Selbst, wenn sie vom Stadtlärm umzingelt sind, empfinde ich sie als eine Art "Oase der Stille". Anziehend sind sie auch. Nicht für jeden. Viele werden ihn meiden. Wer aber Erfahrungen mit dem Tod nahestehender Menschen gemacht hat, wir, so denke ich zumindest, eine andere Sichtweise bekommen. Ich habe sie bekommen. Und damit schließt sich der Kreis, .... ich gehe gern auf Friedhöfe. Und der hier präsentierte Magnifriedhof ist außergewöhnlich "anziehend".

Sammy hat gesagt…

hallo Barbara

ich gehe auch sehr gerne auf friedhoefe,ganz besonders auf die deutschen, hier bei uns sind die friedhoefe ja wieder ein wenig anders. aber bei euch drueben sind die so schoen angelegt, manche sind sogar parkaehnlich.

danke fuer die huebschen bilder die du hier gezeigt hast.

LG
Sammy

Sammy hat gesagt…

ich habe dich gerade bei mir verlinkt. hoffe du hast nichts dagegen?!

lagomorpha hat gesagt…

ich wohne gegenüber dem städtischen friedhof. ich bin immer dort, wenn ich innere ruhe suche.
liebe grüße und ein schönes osterfest!