Samstag, 27. November 2010

80 cm Schnee heute

...in 1142 m Höhe auf dem Brocken.
Die schnellsten Entschlüsse sind meistens die Besten. Die Sonne schien so schön und der Schnee glitzerte und der Harz ist ja von hier aus nur ein halbes Stündchen entfernt.
Ich liebe die Fahrt mit der Harzer-Schmalspur-Bahn. Wenn ich auf dem Bahnhof in Schierke stehe und dieses große schwarze Ungetüm kommt herangefaucht mit großen Schwaden von hellem Dampf fühlt sich das an wie in einer Märchenwelt. Herrlich die Fahrt auf dem Ponton zwischen zwei Waggons. Der Brocken war tief verschneit. Auf der Rückfahrt musste ich daran denken, wie oft ich diese Strecke von Harzburg bis nach Hause gefahren bin und sich rechts die hell erleuchtete Grenze durch die Berge und Bäume zog. Der helle Grenzstreifen, wie eine Lichterkette, hinter die wir nicht sehen konnten aus dem Westen. Ich habe damals nicht gewusst wie schön Wernigerode ist und Schierke, der Weg zum Brocken und der Berg selbst und die vielen kleinen Orte im Ostharz die uns so lange verborgen blieben. Ist das schon zwanzig Jahre her? Ich kann es kaum glauben und schaue wieder nach rechts. Gut, dass diese Lichterkette durch die Wälder verschwunden ist. Das Erlebnis der Wieder-Vereinigung von Ost und West ist eines der größten Ereignisse meines Lebens. -
Schönen 1. Advent!

Kommentare:

GZi hat gesagt…

ein wunderschöner Beitrag zum 1. Advent! Möge es so friedlich wie nur irgendmöglich sein!

Indication hat gesagt…

.. danke meine liebe Frau GZi, für Sie auch einen friedlichen 1. Adventstag

Shoushous Welt hat gesagt…

Das hats du aber schön geschrieben, ich kannte wernigerode ja aus dem Osten, ist wirklich toll da.

Was ist das denn für ein tolles neues Profilbild? Bist du das? Whow, zauberhaft schön


Lg Shoushou

Indication hat gesagt…

Danke, Shoushou, *knicks* - das bin ich, an einem zauberhaften Tag im Sommer.. ;-))

Anonym hat gesagt…

Ja, das kann ich nachfühlen. Bin auch "grenznah" aufgewachsen und bin begeistert von dem "schöneren Teil Deutschlands" wie man immer sagte. Quedlinburg und Wernigerode waren ja bevorzugte Orte in der DDR-Politik. Juwele heute.
Und auf den einzigartigen Geruch des Qualms einer Dampflokomotive freue ich mich jedesmal wieder. Den verliert man sein Leben lang nicht aus der Nase. War früher Fahrschüler und wir haben mit Begeisterung die abenteuerliche Fahrt auf den Pontons genossen.
Und, liebe Indication, dass man(n) Ihnen nicht zuhört, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Manchmal ist es nur das zögerliche Gefühl, das man meint, es sei so.... O.