Samstag, 7. November 2009

Mümmelmänner


.. sie wurden hier in unserer Wohnanlage schon hart bekämpft. Sie richten Schaden an weil sie den Rasen und die Büsche beknabbern, unterhöhlen und sogar schon eine riesige Tanne zum Umstürzen gebracht haben, weil unter deren flacher Wurzel eine kleine Reihenhaussiedlung der Mümmelmänner entstanden war. Über Jahre hinweg wurden sie gezielt von den Gärtnern der Anlage dezimiert. Frettchen und Raubvögel wurden eingesetzt und vor vielen Jahren fielen auch schon mal Schüsse eines eigens dafür bestellten Jägers. Das ist nun lange her. Inzwischen ist eine Art Resignation eingetreten und ein Umdenken hat stattgefunden. Es wurden Büsche und Sträucher angepflanzt deren junge Blätter nicht auf Mümmels Speiseplan stehen und verschont werden. Sie werden geduldet und es ist wie es ist, werden sie in einem Jahr vertrieben (wie auch immer) im nächsten Jahr hat sich die gesamte Population wieder erholt und es sind wieder genau so Viele vorhanden, wie das Areal sie ernähren kann. Das ist Natur. Ich freue mich an ihnen. Sie sind so friedlich und niedlich und haben ihre Daseinsberechtigung. Warum sollten nicht wir uns ihnen anpassen, was ja inzwischen zwangsläufig geschehen ist. - Dann fällt mir schmunzelnd ein, wie eine Freundin, die zu Besuch war bei mir, auf die Rasenfläche geschaut hat mit all den großen und kleinen Kaninchen und voller Entzücken gerufen hat: "Wie süß....!! Wie habt ihr DAS denn hinbekommen, dass die hier b l e i b e n und nicht weglaufen und immer wieder kommen???" Ich war sprachlos. ;-)

Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

ich hätte bestimmt auch ... wie süss ... gesagt, schliesslich sehen sie wirklich sehr süss aus.

und was den schaden angeht, dazu brauchen wir keine tiere, das schaffen wir menschen auch alleine. die menschen sollten wirklich mal umdenken

wünsch dir ein wunderschönes wochenende
liebe grüsse
brigitte

schuschan hat gesagt…

ich find sie auch süß und ärgere mich aber auch wenn meine Blumen zerpflückt sind.In Belgien haben wir eine richtige Plage, die haben es da nicht so mit den Tierschutz und es kommen Falkner...den Rest kannst du dir ja vorstellen :(.

Coco hat gesagt…

Die sind schon sehr süß. Okay, wenn die meinen Garten zerrupfen würde, wäre ich wahrscheinlich nicht begeistert, aber was soll's

lagomorpha hat gesagt…

alles wird einmal vergehen, nur die hasen, die bleiben bestehen!!
liebe grüße vom hasenblog! und schnell wieder weg hoppelt....
mario :o)

Annette/Plui hat gesagt…

Bei uns hier hat der Kreisel eine Grünfäche und ist mit Büschen bepflanzt, dort leben auch Hasen.
Wenn man in den Kreisverkehr hinein fährt und die Langohren dort sitzen sieht ist es ja auch niedlich.
LG
Annette

Monré hat gesagt…

Ich mag sie auch, und freu mich immer wenn ich sie durch unseren Stadtpark sausen sehe...Es ist festgestellt worden, dass sich immer mehr "Wildtiere" in der Nähe der Wohngebiete ansiedeln...
Liebe Grüße und viel Spass mit den Mümmelmännern, wünscht dir
Monré

Jouir la vie hat gesagt…

Ist schon erstaunlich, wie sich die putzigen Langohren mit ihren flinken Beinchen an veränderte Gegebenheiten anpassen, und nicht nur sie. Wurden noch vor gut 20 Jahren in unserer ländlichen Gegend etliche Treibjagden auf die Tierchen veranstaltet, kaufen heute die Jäger ihr "Wildbrett" nebenan im Supermarkt.
Das vermehrte Aufkommen von Häschen, Füchsen, Wildschweinen und anderen in Großstädten, Wohngebieten, das sehe ich als kleinen Racheakt der Tiere an. So in der Art, "Wenn ihr uns die Natur zerstört, kommen wir halt zu euch und tun es euch gleich"...
Sei lieb gegrüßt, möge die Sonne Dich erwärmen, der Regen Dich erfrischen
Kvelli

Bluhnah hat gesagt…

die armen hoppelmänner tun mir leid, wenn sie abgeknallt werden.
hinterm haus tummeln sich bei uns jeden morgen 2 eichhörnchen.
ich trau mich gar nicht, die balkontür offen zu lassen, falls sie reinkommen... :-)