Mittwoch, 4. Oktober 2006

Rügen, Insel der Gegensätze...

Rügen am Abend und die... Kreidefelsen

Kap-Arkona

Der allerbeste und liebste Reiseführer und Rügenkenner hat mir diese schöne Insel gezeigt... Wir sind an den Wissower Klinken, den Kreidefelsen, geklettert und haben Feuersteine sortiert, Versteinerungen haben wir gesucht und gefunden; haben die schönen Seebäder Sellin und Binz angeschaut, mit ihren tollen Strand-Promenaden und waren am nördlichsten Zipfel von Deutschland am Kap Arkona und dem Seeräuberdorf Vitt. Ich habe geräucherten Aal gegessen, von dem ich nicht genug kriegen kann und wir sind über Felder und Wiesen und Hügel gewandert, bis mir die Beine weh taten. Das Wetter war so schön, so dass wir abends noch am Meer sitzen konnten um Fisch zu essen und am Strand war es auch noch schön, in der Sonne zu liegen und die letzten warmen Strahlen einzufangen. Rügen hat viele alte Häuser und viele schicke neue. Renoviertes aber auch Verfallenes liegt dicht nebeneinander. Neu gebaute Villen reetgedeckt und in feinster Bäderarchitektur errichtet, liegen neben alten Fischerhäusern. Alte Hühnengräber unter dicken großen Findlingen habe ich gesehen und bei all dem Neuen und Supermodernen ab und zu noch den Hauch der alten DDR gespürt. Über uns zogen Kraniche und Wildgänse über das Mönchsgut nach Nimmerland und unaufhörlich rollte derweil eine Welle nach der anderen an den Strand, wie das stete Zeichen der Zeit... Man kann sich zurücklehnen und die Ruhe und Einigkeit mit der Natur genießen, wenn man das kann und will....
Da möchte ich gerne wieder hin....

Guckst Du..!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Dein Reisebericht könnte keine bessere Werbung für die Insel sein. Ich möchte da auch wieder hin...;o)
Allerliebste Bärbel, freu mich auf euch am Freitag!
U

Anonym hat gesagt…

Rügen, das ist Natur pur. Hier atmet die Vergangenheit noch leise nach, doch die Gegenwart hat frischen Wind über diese schönste Insel Deutschlands geweht, düstere Zeiten in Grau hinweg gefegt und gegen Blau, Weiß und Grün ausgetauscht.
Auf diesem Eiland kann man durchatmen, aus-und entspannen, sich treiben lassen ( beim Wandern ) aber auch mal die Beine ruhen und auch die Gedanken schweben lassen.
Rügen ist immer wieder eine Reise wert!
Mit Gedanken an Dich und unsere Zeit hier - rüg

Schatze hat gesagt…

Cap Arkona, ich beneide Euch, nächstes Jahr machen wir's, okay Schneckchen ?!