Mittwoch, 27. September 2006

Ich bin froh..

Die isolierten Stammzellen von gestern und heute sind bereits im Flugzeug unterwegs nach Amerika. Robin sagt, er war noch in der Klinik, da war der Bote schon fort mit dem Paket. Der wird die kostbare Fracht auf dem gesamten Flug bei sich tragen und nicht aus den Augen lassen. - Ich musste die vergangenen Stunden oft an den kranken Jungen in USA denken und an seine Familie, an seine Mutter und deren Verzweiflungen und Hoffnungen in den vergangenen Tagen und Stunden und wie sie wohl der erlösende Anruf erreicht haben mag, dass der Überbringer mit den Stammzellen unterwegs ist...
Gesund zu sein, ist nicht selbstverständlich.
Auf meinen Sohn bin ich unglaublich stolz.

Kommentare:

Bärenmami hat gesagt…

Aha, heute klappt es..gestern ging die Kommentarfunktion nicht.
Du kannst sehr stolz auf das HAndeln Deines Sohnes sein, und nun, wo hier in Deutschland alles getan wurde, drücken wir die Daumen und Pfoten bis rüber über den großen Teich. IMmerhin: Vier Pfoten mehr - gerade rechtzeitig zur Aktion. ggg
liebe Grüße
Barbara

Schatze hat gesagt…

Wie war doch gleich das Bemühen des Jungens, der die an Land gespülten Seesterne zurück ins Wasser warf, damit sie überleben sollten und der Kommentar eines Beobachters: "Das macht doch keinen Sinn, man kann nicht alle retten ...", worauf der Junge entgegnete: "Aber den einen wenigstens ..."
Robin mein kleiner Held !