Freitag, 15. September 2006

Dem Schaf wird geholfen
















Montag an der Schafkoppel fiel Rüdiger ein Schaf auf, das offensichtlich krank war. Es humpelte auf drei Beinen und legte sich immer wieder nach ein paar Schritten hin. Das vierte Bein hing irgendwie herunter und wurde nicht belastet. Der Gedanke, das Tier könnte Schmerzen und ein gebrochenes Bein haben, hat mich nicht mehr los gelassen und Mittwoch, mit Ina zusammen haben wir geschaut und es hat immer noch gehumpelt. Donnerstagmorgen habe ich dann den Tierrettungsdienst angerufen und der ist wohl sofort hingefahren und hat sich das Schaf gegriffen und untersucht. Gebrochen ist zum Glück nichts. Nun wird der Besitzer – der ja eigentlich täglich mal nach seinen Tieren schauen sollte – ausfindig gemacht. So schnell wie möglich wird sich ein Tierarzt um das Schaf kümmern. Ich bin beruhigt. Bei meiner Nachfrage heute erzählte mir der nette Mensch vom Tierschutz, Schafe seien alles andere als dumm. Sie würden auch noch nach Jahren Menschen und ihre Schafkumpel am Gesicht erkennen, was sonst eigentlich nur Primaten gelingt. Schön zu wissen.

Kommentare:

Schatze hat gesagt…

Das Gute Herz wird belohnt, wirst schon sehen, wenn nicht jetzt, dann auf alle Fälle später.

Indication hat gesagt…

Der TierRettungsDienst hat mich am Tag darauf angerufen und mir versichert, dass sich ein Tierarzt um das Schaf kümmert, das in eine Glasscherbe getreten war und deshalb gehumpelt hat. Der Besitzer kümmert sich. Gut zu wissen, dass es nichts noch Schlimmeres war.