Mittwoch, 30. August 2006

Kommentare...

Grad eben h ö r t e ich einen Kommentar zu einem Blogeintrag, der nicht geschrieben und abgeschickt wurde, weil er vor der Veröffentlichung erst durch mich genehmigt werden muss. (!?!) - Macht mich nachdenklich. - Ist ein Kommentar der vor der Veröffentlichung von mir gelesen wird weniger spontan und daher unangebrachter. Warum sollte ich ihn nicht zuerst lesen ? Es ist doch mein Eintrag, der kommentiert wird. Wenn sich ein Austausch von Kommentaren ergibt, ist das völlig ok.
Hat diese Funktion der Kontrolle, die verhindert, dass z.B. ungefiltert Spams gepostet werden könnten, einen (be)hindernden Charakter?
Hat sich schon mal jemand zurück gehalten etwas zu kommentieren und es nicht getan, weil ich es vorher ‚frei’ geben muss??
Hier und anderswo...?
Wer weiß... was mir an Äußerungen, die mir eventuell um die Ohren geflogen wären, bereits entgangen ist... ?

Kommentare:

Bärenmami hat gesagt…

Nein, ich finde es völlig ok so. Bremst nicht, stört nicht. Eh daß schon wieder ein liebgewonnener Blog schließt, weil er zugespamt/angemacht wurde, warte ich lieber ein Weilchen. Das macht es irgendwie noch spannender.
Außerdem steht es jedem frei, was er auf seiner Seite veröffentlicht.
Kommt vor, daß ich bei Nichtveröffentlichung nachfrage - ist dann meist technisch bedingt. (Oder meine werte Blödheit beim Abschicken)
lg Barbara (ohne Kratzbaum, schnüff)

Anonym hat gesagt…

nein, deswegen würde ich mich nicht zurückhalten! ist doch super, dass diese absicherung da ist! das internet wird schon genügend missbraucht...
ich lese öfter, was du schreibst, aber kommentiere selten, weil ich mir nicht genügend zeit dazu nehme.
heute schicke ich dir aber mal wieder ganz liebe grüße!
m.

Indication hat gesagt…

@ m.

= Margit??

Und ich grüße Euch ALLE.
Bärbel

Anonym hat gesagt…

Fragt sich, was derjenige schreiben wollte, dass er fürchtet zensiert zu werden...;o)))
Versteh schon, derjenige lehnt jeglich Zensur ab...es lebe die Pressefreiheit...
Es soll eben mit dieser Funktion prinzipiell den "Spamern" das Handwerk gelegt werden.
Liebe Grüße
Ulrike