Samstag, 19. August 2006

Idylle

Ein Blick auf den Rasen vor dem Haus läßt mich jedes Mal über die Kaninchenfamilien schmunzeln. Sie lassen sich durch nichts stören. Auch nicht durch unseren Hausmeister, der sie vehement bekämpft, weil sie ihm durch ihre Gänge und Bauten die Arbeit erschweren. Auch Hunde werde belächelt, da die Karnickel viel schneller in ihren unterirdischen Gängen verschwunden sind, als die Hunde laufen können. Alle Versuche der Kaninchengegner, die kleinen Kerle zu vertreiben, scheiterten bisher. Es geschahen auch schon böse Dinge, auf die ich nicht näher eingehen mag. Aber, hatte man in einem Jahr die Population dezimiert, war sie im nächsten Jahr wieder auf die gleiche Stärke angewachsen. Ich mag die Kaninchen und erfreue mich daran, wie zufrieden sie sich in die Sonne legen und ihr Leben genießen und ab und zu einen kleinen Luftsprung machen vor Lebensfreude. Als ich vor einiger Zeit mal Besuch bekam von einer Freundin aus dem Sauerland, die die Kaninchen auf dem Rasen hoppeln sah, rief die ganz erstaunt: "Oh, wie süß... Kaninchen vor dem Haus, das ist aber niedlich... wie habt ihr d i e denn hier her bekommen und was macht ihr denn um sie hier zu behalten, und dass sie euch nicht weglaufen... das ist ja toll ?!"... Wie gesagt, dann muss ich wieder schmunzeln wenn ich daran denke, mit dem Blick von meinem Balkon. Posted by Picasa

1 Kommentar:

Barbara hat gesagt…

Ha, Bärbele! Da entdecke ich erst heute dein Blog, weil du in meins geschrieben hast. Und wie ich mich so durchlese von unten nach oben, mache ich (u.a.) bei diesem Foto halt. Denke: "Hey!, schon mal gesehen, das..." und lese dann von der Sauerländerin. Na, die bin ich. Oder besser: war ich. Bin Nun Niederrheinerin - noch viel besser. Gruß an dich und die Kaninkes,
B.