Donnerstag, 31. August 2006

Let the sunshine in...

 Posted by Picasa

Gibt wieder Kürbis am Wochenende!


















Die neuen Rezepte werden ausprobiert!

Mittwoch, 30. August 2006

Kommentare...

Grad eben h ö r t e ich einen Kommentar zu einem Blogeintrag, der nicht geschrieben und abgeschickt wurde, weil er vor der Veröffentlichung erst durch mich genehmigt werden muss. (!?!) - Macht mich nachdenklich. - Ist ein Kommentar der vor der Veröffentlichung von mir gelesen wird weniger spontan und daher unangebrachter. Warum sollte ich ihn nicht zuerst lesen ? Es ist doch mein Eintrag, der kommentiert wird. Wenn sich ein Austausch von Kommentaren ergibt, ist das völlig ok.
Hat diese Funktion der Kontrolle, die verhindert, dass z.B. ungefiltert Spams gepostet werden könnten, einen (be)hindernden Charakter?
Hat sich schon mal jemand zurück gehalten etwas zu kommentieren und es nicht getan, weil ich es vorher ‚frei’ geben muss??
Hier und anderswo...?
Wer weiß... was mir an Äußerungen, die mir eventuell um die Ohren geflogen wären, bereits entgangen ist... ?

Campino

















Der Punk-Rock der „Toten Hosen“ Anfang der 8Oiger war bis auf ein paar der provokanten Texte nicht so mein Ding. Campino ist mir aber damals schon aufgefallen. Gestern schlitterte ich dann zufällig mit meiner Fernbedienung in die Talkshow von JBK (Johannes B. Kerner). Der ‚Junge’ Campino hat sich aber verändert. Inzwischen ist er Vater eines zweijährigen Sohnes und ein richtig hübscher junger Mann, der dieses rockig-strubbelige Image von damals und dieses Unangepasste nicht verloren hat. Ob ihn die Rolle als Mackie Messer in Brecht's ‚Dreigroschen-Oper’ (Aufführung derzeit in Berlin) unter der Regie von R.M. Brandauer hat ‚entwickeln’ lassen (?).... vielleicht. Erfrischend provokant ist er geblieben. Auf die schlechten Kritiken des Stückes angesprochen meinte er nur mit funkelnden Augen und blitzendem Charme: „Ach, was... diese Kritiker... das ist doch das Gleiche, als würde man einen Eunuchen über die Liebe berichten lassen“. Von ihm wird man sicher noch Einiges hören und lesen. Ich bin gespannt darauf.

Dienstag, 29. August 2006

Brrrr.... kalt !!

Ppfffrrrüttttt... machte es heute früh und mein Fön hüllte sich nicht nur in Schweigen sondern auch in eine stinkende Qualmwolke. Mist...! Mit tropfenden Haaren und in höchster Konzentration habe ich den Reisefön gesucht und gefunden. Vor vier Wochen bei 25 Grad hätte vielleicht noch das Gebläse im Auto auf die festgeklipsten Haare genügt, aber bei dieser Kälte heute...?! Hat mich eine halbe Stunde Minus auf der Gleitzeituhr gekostet. ;-)

Hahahaha....

 Posted by Picasa

Montag, 28. August 2006

..alles Fassade?

Am Samstag gab es ein Ereignis in BS. Hier wird/wurde die Fassade unseres alten Schlosses, das 1960 völlig abgerissen wurde, neu aufgebaut und zwar wirklich nur die Fassade. Dahinter wird eine große Einkaufsmall entstehen. Da man nun den Portikus mit vielen in Braunschweig noch vorhandenen und zusammengetragenen Steinen, einschließlich der alten Kapitelle und der Reiter über dem Portikus wieder aufgebaut hat, sollte dieser feierlich, mit einer Lichtshow und Feuerwerk und Pipapo enthüllt werden... Leider klemmte ein Motor und die feierliche Enthüllung fand, peinlicherweise mit einer Verspätung von 1 1/2 Stunden statt... (man stelle sich vor, erwartungsvoll so lange Zeit auf einen Vorhang/Leinwand zu starren, die nicht runtergeht!) Nichts passte mehr und das Feuerwerk und die Lichtshow mit schöner Musik war zwar nett anzusehen, aber der Effekt mit dem dabei fallenden Vorhang über dem verhüllten Portikus war verdorben. Schließlich - nachdem die meisten Leute - darunter viele alte Leute, die das Schloss noch im Original kannten - gegangen waren, funktionierte es, der Vorhang fiel, und man konnte endlich alles erleuchtet und beleuchtet ansehen. Es gibt viel Kritik an diesem Bau. Für das Gelände musste ein großer Park mit vielen alten Platanen (gewachsen seit 1960) weichen. Diese riesige Shopping-Mall ist auch nicht Jedermanns Sache und die Befürchtungen, die Innenstadt von BS würde durch diesen Einkaufsriesen verwaisen, ist nicht ganz von der Hand zu weisen. May be.. es fördert auch die Konkurrenz. Ich bin da einfach gestrickt. Mir gefällt das Ganze, auch wenn dieser Slogan rumgeht 'alles Fassade..?!' Ich freue mich auf die neuen Räume und die Umgestaltung dieses Bereichs einschließlich der Flaniermeile davor.
Offizielle Seite der Stadt Braunschweig zum Bauvorhaben: hier

Sonntag, 27. August 2006

Montag

Schönen Start in die letzte Augustwoche:
der, die ab heute Urlaub hat, viel Spaß mit dem Cabrio...
dem, der heute wieder arbeiten muss, Vorsicht mit dem Finger...
der, die sich noch schonen muss, ab jetzt nur noch Käse aufs Brot...
dem, der schon bald eine schwere Arbeit abschließen kann, schon mal Urlaubspläne schmieden...(?)
der, die Bären und Katzen bemuttert: wir werden telefonieren...
und der, die in meiner Nähe wohnt und sich mal wieder melden könnte zwischen Malen, Buchhaltung und Gartenarbeit!

Posted by Picasa

kugelig...















...fotografiert in eine silberne Rosenkugel hinein, auf dem Gelände der Glasmanufaktur Derenburg. Alles toll und schön aber am allerallerschönsten sind die aus Waldglas hergestellten Gläser. Das ist eine ganz alte Herstellungsart von Glas welches durch die Beimischung von Eisenoxyd eine leicht grünliche Farbe bekommt und kleine blasige Einschlüsse. Bei ebay habe ich gesehen, gibt es Waldglas - besonders schön sind die hohen Flaschen und Gefäße mit einem wulstigen Rand - für viele Euro'chen zu ersteigern. Es sind Raritäten teilweise aus dem Jahr 1820 und älter und einfach nur schön.

Donnerstag, 24. August 2006

Vor der Linse...















Nein, der hat nicht geweint als er mich sah.
Nur gedacht: Hau ab... !!
Und geh mir mit diesem Ding weg,
so dicht vor der Nase.
Lass mich weiter schlafen....

Ein kugelrunder Sonnenhut...















(Echinacea) :: Eine bekannte Heilpflanze. - Habe ich letzten Sonntag fotografiert, diese pralle Sonnenkugel in der Mitte der Blüte. Mit vielen anderen Gewürzpflanzen und Heilkräutern

hier anzusehen.

Wer Spaß hat an Kräutern und Gewürzen und deren Verwendungsmöglichkeiten und außerdem noch gern Blumen und Gewächse anschauen mag wie ich, der ist dort in dem Kräutergarten gut aufgehoben.

Mittwoch, 23. August 2006

gestatten: Princess Püppi


















Das ist Püppi. Eine der schönsten Katzen die ich kenne. Zufrieden genießt sie den Duft, der sie aus Herrchens Hausschuhen umweht. Ein königlicher Platz, der schöner nicht sein kann (siehe oben rechts).
Das ist Püppi auch: Wenn sie mich sieht (siehe unten rechts) !!! - Sie mag nämlich weder Herrchen, noch den Duft der Hausschuhe mit mir teilen.
Dabei ließe ich - was die Hausschuhe betrifft - mit mir reden... ;-)) Posted by Picasa

Berlin Zoologischer Garten...

Dieser Orang-Utan saß hinter der dicken Scheibe seines Käfigs und schaute nach draußen. Um wohl überhaupt durch die Scheibe sehen zu können hielt er seine Hand über die Augen und blickte mich direkt an... Mein Gesicht ist auch in der Spiegelung der Scheibe zu sehen. Wir betrachteten uns eine Weile und meine Freundin aus Hessen, fotografierte. Er hatte so schöne traurige braune Augen und verfolgte meine Mimik ganz genau. Auch wenn die Tiere in den Zoos gut versorgt werden, so fehlt ihnen doch das Wichtigste - meine ich - die Freiheit. Ich habe ihm einen Kuss durch die Scheibe gegeben. UND???? .... Barbara und ich konnten es nicht glauben... er hat durch die Scheibe zurück geküsst. Er hat den Mund so verzogen wie ich und es mir genau nachgetan. Ob ihm die Bedeutung bewußt war, es wird wohl ein Geheimnis bleiben. Küssen sich Affen ebenso wie Menschen ?? Vieleicht hat er auch nur meine Gedanken gespürt... Für mich war das ein ganz besonderes Erlebnis.






























Dienstag, 22. August 2006

Der Gärtner...

hat eine schöne Seite... ;-)) und diese
beliebte gelbe Blume die man zur Zeit
überall sieht, blüht auch hier im
Innenhof, gleich neben meinem Bürofenster...

Schon mal gegessen ?


Das ist ein Hokkaido-Kürbis. Der sah sooo schön aus im Supermarkt, dass ich ihn kaufen musste, ohne zu wissen, wie er zubereitet wird... Ich habe ihn in acht Teile zerlegt, mit Salz und Pfeffer bestreut und im Backofen gedünstet. Mit einer kalten Joghurt-Knoblauchsauce hat er ganz gut geschmeckt. Man kann die Schale mitessen.

Samstag, 19. August 2006

Schönes sonniges Wochenende

Heute am Sonnabend gibt sich die Sonne wohl noch einmal richtig die Ehre... ! Also, alle Speicher auffüllen für den Herbst, der schon ein wenig um die Ecke schaut !
 Posted by Picasa

Idylle

Ein Blick auf den Rasen vor dem Haus läßt mich jedes Mal über die Kaninchenfamilien schmunzeln. Sie lassen sich durch nichts stören. Auch nicht durch unseren Hausmeister, der sie vehement bekämpft, weil sie ihm durch ihre Gänge und Bauten die Arbeit erschweren. Auch Hunde werde belächelt, da die Karnickel viel schneller in ihren unterirdischen Gängen verschwunden sind, als die Hunde laufen können. Alle Versuche der Kaninchengegner, die kleinen Kerle zu vertreiben, scheiterten bisher. Es geschahen auch schon böse Dinge, auf die ich nicht näher eingehen mag. Aber, hatte man in einem Jahr die Population dezimiert, war sie im nächsten Jahr wieder auf die gleiche Stärke angewachsen. Ich mag die Kaninchen und erfreue mich daran, wie zufrieden sie sich in die Sonne legen und ihr Leben genießen und ab und zu einen kleinen Luftsprung machen vor Lebensfreude. Als ich vor einiger Zeit mal Besuch bekam von einer Freundin aus dem Sauerland, die die Kaninchen auf dem Rasen hoppeln sah, rief die ganz erstaunt: "Oh, wie süß... Kaninchen vor dem Haus, das ist aber niedlich... wie habt ihr d i e denn hier her bekommen und was macht ihr denn um sie hier zu behalten, und dass sie euch nicht weglaufen... das ist ja toll ?!"... Wie gesagt, dann muss ich wieder schmunzeln wenn ich daran denke, mit dem Blick von meinem Balkon. Posted by Picasa

Mittwoch, 16. August 2006

Manchmal fügt sich was zusammen...


Letzten Herbst fand ich eine Raupe im Salat. Da es mir an dem Tag für ihre Freilassung auf dem Balkonkasten zu kalt erschien, erhielt die Raupe rasch mit einem Blättchen Salat ein neues Zuhause, in einer bauchigen Flasche auf meiner Fensterbank. Den nächsten Tag hatte sie sich verpuppt. Dabei blieb es den Winter über. Dass ein Leben in der Puppe war, konnte ich daran erkennen, dass sich im Innern sichtbare Veränderungen und die Metamorphose zu einem Flattertier vollzogen. Manch einer würde sagen: „-...so’n Blödsinn, eine Raupe auf der Fensterbank..!“ Rüdiger hat gesagt: „...meine kleine Frau Merian..!“ – Konnte ich so nichts mit anfangen und bin über das Nachfragen irgendwie hinweg gekommen. Aus der Puppe schlüpfte, nicht wie heimlich erhofft, ein Zitronenfalter oder einer mit himmelblauen Flügeln, auch kein Admiral oder ein Pfauenauge oder sonst eine gar exotische Schönheit, sondern ein kleiner grauer Nachtfalter, der dann im April auf dem Balkon in die Abendsonne taumelte. - Nun erzählt meine kleine Ute, die eine ganz Große ist, vor ein paar Tagen von dem interessanten Leben der Maria Sibylla Merian. - *Upps, denke ich, schon mal gehört. - Am Samstag bringe ich meine ausgeliehenen Bücher in die Stadtbücherei zurück und mir fällt die Biografie von Frau Maria Sibylla Merian in die Hände, die ich mir ausleihe. Rüdiger sagt: den Bildband habe ich auch und kann ihn dir zeigen und ein paar Faksimile-Drucke dazu... !
Was für schöne Bilder, ich bin hingerissen - und welch interessante emanzipierte Frau, voller Begabung und Hingabe für das was sie tat, zumal in einer Zeit, in der es als Frau kaum möglich war, das Leben selbstbestimmt zu leben. (Biografie: 1647 – 1711)

Nun, „... kleine Frau Merian!“ empfinde ich im Nachhinein als ein sehr charmantes Kompliment.

Dienstag, 15. August 2006

Trallallalllallaaaa...

Für Donnerstag zur Generalprobe von Don Giovanni auf dem Burgplatz, hoffe ich auf gutes freundlich-warmes Wetter. Meine neue weiße Bluse soll nicht unter einer Regenpellerine verschwinden! Ich freue mich sehr auf den Abend. Die Veranstaltungen der vergangenen Jahre waren alle wunderbar und die Kulisse des Burgplatzes macht die Aufführungen des Staatstheaters zu einem unvergleichlichen Erlebnis. Der gleiche Regisseur der im letzten Jahr an gleicher Stelle die Tosca inszeniert hat, läßt auf einen fantasievollen musikalischen Genuss hoffen.

Montag, 14. August 2006

Alpenflair im Harz !

Do legst di nieder...
Nun muss man sich im Winter auf dem Torfhaus nicht mehr in diesen schmuddeligen Buden rumdrücken... und wer dort jemals neben der Rodelbahn auf dem öffentlichen Klo war, den
hats ja wohl vor Grauen geschüttelt, wie mich - oder ?
Einmal und nie wieder (nix trinken und aufhalten).
Nun samma aber froh.. mit dem neuen feschen Häuserl...
Nun kanns schneien.
Es gibt auch Mondregenbogen, habe ich grad bei Wikipedia nachgelesen...
aber noch nie wirklich gesehen.

Sonntag, 13. August 2006

Am Ende des Regenbogens...

Sooo einen vollkommenen und leuchtenden Regenbogen hatte ich bisher noch nie gesehen, es war ein großer halbrunder Bogen, den ich leider nicht ganz aufs Bild bekam am Samstag. (Ort: in Stöckheim auf der Autobahnabfahrt, halb mit dem Auto im Graben wegen des Fotos).
Ergreifend schön und passend zum insgesamt himmlischen Wochenende.
Haben Regenbogen immer die gleiche Rundung, die gleiche Form? Wenn ja, warum? Hat das was mit der Erdkrümmung zu tun? Weil, dieser Bogen kam wirklich auch wieder auf dem Boden an und verlor sich nicht im Himmel... Posted by Picasa

Freitag, 11. August 2006

rosiges Wochenende !















Wer gestern 50 geworden ist und heute feiert, lebe hoch !!!
-Ich wünsche: keinen Regen.
Wer über Büchern brütet, viel Erfolg!!!
-Ich wünsche: viel Spaß am Sonntagnachmittag.
Wer sich entscheiden muß am Wochenende zu fliegen, nur Mut!!!
-Ich wünsche: keine Sekunde der Reue.
Wer mit Katzen auf dem Arm, Hauswurze begießt, viel Spaß!!!
-Ich wünsche: entspannte Stunden mit Blick aufs Telefon.
Wer seinem Hund die Flötentöne beibringen will, fange an!!!
-Ich wünsche: der flötet nicht zurück.
Wer mit mir am Wochenende etwas unternehmen will,
der kann sich schon freuen!!!
-Das wünsche ich mir.

Mittwoch, 9. August 2006

falscher Standpunkt...

... kann ja mal passieren. Schlimmer noch ist der falsche Standort. Dort nämlich wo auf mein Autodach und auf die Front-Scheibe eine dicke klebrige helle Flüssigkeit getropft ist. Scheibenwischer an... und schön verschmiert über die ganze Scheibe und im Blindflug Richtung Peine. Das Zeug roch gut... sehr gut ...und mit geschlossenen Augen hatte ich Visionen von Wäldern in der Toscana. Wieder ab ging es nur mit Terpentin und nach fachmännischer Beratung und Betätigung durch den einzig wahren Farbexperten. Posted by Picasa

Peter zahlt!

Ich kenne Peter nicht, aber er hat eben mein Telefongespräch mit Ulrike bezahlt.
Man tippt die Nummer in die Internetseite und beide Anschlüsse werden sofort für eine halbe Stunde miteinander verbunden. - Möglich von 6 Uhr morgens bis Mitternacht - Ins Ausland telefonieren funktioniert auch. Das Ganze finanziert sich (Peter heißt wohl mit Nachnamen GoYellow) über Werbung auf der Internetseite, auf die geschaut werden soll während man vor dem PC-Monitor sitz. Hab ich einfach nicht getan... Peter hat's nicht gemerkt!
Hier der Link zu Peter
(www.PeterZahlt.de)

Montag, 7. August 2006

Die Holzbrücke am Südsee...


Gut, dass ich die noch mal im Abendlicht fotografiert habe, sie wird diese Woche abgerissen und/oder ersetzt und restauriert. Ob die Neue auch so schön wird..? Posted by Picasa

Gebetsmühlen .. drehen sich.. unaufhörlich...


  • ...für meine Freundin Ulrike... :o)

Sonntag, 6. August 2006

Ein Sommernachtstraum...





Für Romantiker wie mich, ein tolles Erlebnis: Shakespeare's "Ein Sommernachtstraum", als Musical von Heinz-Rudolf Kunze. Zu der hellen Vollmondnacht in der einzigartigen Umgebung des Barockgartens der Herrenhäuser-Gärten, auf der Freilichtbühne (Pfeil oben im Bild), diese wunderbare Geschichte. Die teilweise romantischen und rockig-frechen Balladen, diese tollen fantasievollen Kostüme in der grünen Kulisse und der gesamte Abend, waren wirklich zusammen ein Sommernachtstraum...
Der Puck und der Rüdiger, haben mir besonders gut gefallen ;-))
Website dazu ? Hier

Freitag, 4. August 2006

Mr. Paul McCartney...




















Ich bin ein Fan der Beatles und von Paul McCartney ganz besonders. Anfang Juni fand in Braunschweig, anlässlich der Veranstaltungsreihe ‚Kultur im Zelt’ eine Lesung statt, dort stellte Horst Fascher sein Buch vor „Let the good times roll“. Horst Fascher ist eine Hamburger-Kiez-Größe, der damals in den 60igern, der Begründer des Star-Clubs in Hamburg war. Jetzt ist er fast Mitte 60. Er hat die Beatles aus Liverpool geholt und als enger Freund und Berater der damals noch unbekannten Gruppe, mit zu dem kometenhaften Aufstieg der Musiker beigetragen. Er hat mir viele Details erzählt. Auf dem Foto signiert er mir sein Buch. Er hat ein riesengroßes Herz, das regelrecht überläuft, wenn er aus den vielen Stationen seines Lebens berichtet. Es gab für ihn auch sehr schwere Zeiten und bei der Erzählung über den Tod seiner beiden kleinen Kinder hat er über seinem Buch während der Lesung geweint. Er war als Freiwilliger in Vietnam und ist in der ganzen Welt herum gekommen. In Braunschweig war er mit seiner künftigen, dritten Frau, die er jetzt an diesem Wochenende in Las Vegas heiraten wird, was ihn beim Erzählen wieder so tief gerührt hat, dass es im Zelt atemlos still war. Viele seiner Geschichten über die Beatles waren aber auch zum Brüllen komisch, so ist auch das Buch geschrieben. Man kann es, wie ich, an einem Sonntagmorgen in einem Stück durchlesen. Paul McCartney ist immernoch sein guter Freund. Sie telefonieren alle paar Tage miteinander, hat er mir erzählt. Natürlich habe ich ihn damals nach der Krise zwischen Heather und Paul ausgefragt ;-)) - Vermutlich wird Paul auch zur Zeit in Las Vegas sein. Nun, ohne diese dürre Hippe, die ihn um eine Viertelmillion Abfindung erleichtert hat. Das habe ich sowieso nicht verstanden, dass er nach Stella solch einen Fehlgriff tun konnte. Ich wäre so gern Mäuschen in der Wedding-Chapel in Las Vegas... Auf jeden Fall wünsche ich ihm das Allerbeste... dem Horst und dem Paul.
Vom Eichbornverlag: *) Horst Fascher - eine Leseprobe
Horst Fascher: Link zu seiner Website.
*) muss man den Namen unter 'suchen' eingeben, Link direkt zu dem Buch funktioniert irgendwie nicht... :o)

Freitag!















Guten Start ins Wochenende ..!!

Nachsatz: Ute, das ist wohl tatsächlich Giersch ... !
(hätt ich nicht gedacht..!)

Donnerstag, 3. August 2006

Boa.... was für'n Tag...


Wär ich ein Papagei, hätt ich mir heut 'ne Feder ausgezupft... Posted by Picasa

Mittwoch, 2. August 2006

probieren bitte...

..wie geht das ? Kann mir das mal jemand erklären ??

Kaffeebraun=Tschibo

 
Er sieht zufrieden aus. Hat er auch allen Grund dazu. Wer in dem Alter aus dem Tierheim geholt wird um einen glücklichen Lebensabend zu verleben, fortan geliebt wird und lieben darf, in einer Umgebung, die schöner nicht sein kann... dem hat sich ein Traum erfüllt. Da kann man sich auch wirklich mal zur Ruhe begeben um Traum und Wirklichkeit noch mal so richtig zu überdenken.
Alle Achtung, Ina... und viel Vergnügen mit dem kleinen Tschibo Posted by Picasa

Eins zu einer Million

Die Chance einen Knochenmarkspender zu finden ist 1:1.000.000. Er muss gewillt sein und geeignet, einen Teil seines Knochenmarks zu spenden. In einer Operation wird aus dem Beckenkamm 1 Liter Knochenmark abgezogen und unmittelbar danach dem Empfänger in die Blutbahn gespritzt. Das gesunde Knochenmark sucht sich seinen Platz im Knochen des Empfängers selbst. Ist der Spender zur Spende bereit, wird vorher das kranke Knochenmark des Empfängers mit einer Chemotherapie zerstört.
Wir haben uns 1999 typisieren lassen als Knochenmarkspender. In den letzten Monaten wurde Robins Blut mehrmals untersucht und nun ist es soweit. Er ist für einen Kranken die Nadel im Heuhaufen, denn er wird mit seinem Knochenmark einem Menschen das Leben retten. - Mein Sohn ist etwas Besonderes, das habe ich schon immer gewusst.

Dienstag, 1. August 2006

Mittagsgruß

 
.. an Margit und Hugo auf dem Dach und Urike, z.Zt. im Elsaß und Rüdiger vor der Staffelei und Achim mit dem neuen Familienauto und Barbara, die Platz für die Hauswurzableger schafft und Ina mit dem neuen älteren Hund aus dem Tierheim, der auf keinen Namen hört und an all die, die mal eine kleine Pause einlegen sollten jetzt und eventuell in der Uni-Bibliothek von Göttingen über dicken Büchern sitzen.. Posted by Picasa

gefroren...

Habe ich doch tatsächlich mal wieder das Gefühl des Frierens gehabt, nach diesem langen heißen Juli und gestern am letzten Julitag im Magniviertel-Leonhardstraße vor dem 'pinocchio' mit Rüdiger, Margit und Hugo und einer Flasche Rotwein. Es waren wohl nur ca. 25 Grad, aber gefühlte 10 Grad !! Es werden wieder Zeiten kommen, da sehnen wir uns nach Sonne und Wärme.